In der Region verwurzelt, auf der ganzen Welt vernetzt.

Seit der Gründung des Deutschen Landfrauenverbandes im Jahr 1898 durch Elisabeth Böhm in Ostpreußen ist es gelungen, die Interessen unserer 550 000 Mitglieder zu bündeln.

Im Bundesverband sind 22 Landesverbände, 430 Orts- und Bezirksverbände und über 12 000 Ortsvereine. In der Gemeinde Schwanewede  sind 600 Frauen in den Ortsvereinen organisiert.

Die Interessen der Frauen, gerade im ländlichen Raum, werden unter anderem durch die gute Vernetzung auf allen Verbandsebenen vertreten und somit zu Gehör gebracht.

Wir stehen im Gespräch mit den Vertretern und Vertreterinnen von Regierung und Parlament, von Parteien und Verbänden, um unsere Ziele durchzusetzen.

Auf allen Verbandsebenen bieten wir Bildung an: ob berufliche Qualifizierung und Weiterbildung, Ausbildung oder Weiterbildung zur Leitung des Verbandsmanagements oder Veranstaltungen zu gesellschaftsrelevanten Themen von Ernährung bis Politik.

Mit jährlich 100 000 Angeboten und mehr als 2 Millionen Teilnehmerinnen  organisieren die Landfrauen die meisten Bildungsveranstaltungen im ländlichen Raum.

Auch wenn sich die gesellschaftlichen Bedingungen geändert haben, die Landfrauenvereine erfüllen eine wichtige soziale Funktion auf dem Land. Für uns hat Geselligkeit und ein gutes Miteinander eine große Bedeutung und schafft Zusammenhalt zwischen den Generationen, zwischen Stadt und Land, zwischen Erzeuger und Verbraucher.

In unseren Reihen finden Sie Bankkauffrauen, Erzieherinnen, Ärztinnen, Floristinnen, Hausfrauen, Pastorinnen und natürlich auch Bäuerinnen.

Unser Landesvorstand setzt sich engagiert für die zukünftigen Belange unserer Gesellschaft ein. Wir streiten für die Verbesserung der sozialen,  wirtschaftlichen und rechtlichen Situation von Frauen, die Vereinbarkeit von Familie, Beruf, Karriere und Ehrenamt, genauso wie für die gesellschaftliche  Anerkennung der Arbeit in Haushalt und in der Familie. Dabei unterstützen wir gemeinsam mit den Landesverbänden die Frauen, die ehrenamtlich aktiv sind durch Qualifizierung und Weiterbildungsmaßnahmen. Wir setzen uns auf politischer Ebene mit aller Kraft für gute Rahmenbedingungen und für ehrenamtliches Engagement ein.

Wir leben gern auf dem Land, wissen aber, dass es unerlässlich ist, Bleibeperspektiven zu entwickeln. Das umfasst Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur genauso wie die Sicherstellung einer wirtschaftlichen Basis für Frauen und ihren Familien.

Wir sind die Verbindung zwischen Gesellschaft und Landwirtschaft. Die Landfrauen übernehmen hier Verantwortung und bilden die Brücke zu den Medien und Verbrauchern. Wir arbeiten daran, dass die öffentliche Meinung sachliche Argumente aufnimmt und setzen uns für ein faires Miteinander ein. Dafür treten wir in Dialog mit dem mündigen Verbraucher und stärken ihn mit dem notwendigen Wissen.

Unsere Schwerpunkte sind Projektarbeit, wie „Erfolg wird weiblich, Dialog auf Augenhöhe, Landwirtschaft für kleine Hände, Kochen mit Kindern, Demografischer Wandel – Altersarmut, Den Bienen zuliebe – Pflanzaktion der Winterlinden.

Landfrauenvereine sind Treffpunkte für alle Frauen im ländlichen Raum. Wir hören Vorträge zu aktuellen Themen, besuchen Seminare, sind kreativ, machen Radtouren, Ausflüge und Reisen.

Anne – Katrin Bullwinkel aus Schwanewede-Rade ist Vorsitzende im KreisLandFrauen-Verband Osterholz, sie vertritt die 11 Ortsvereine im Landkreis, beim Landvolk, im Bezirk, und im Niedersächsischen Landfrauen-Verband in Hannover.

Die Programme der  Landfrauen in  Schwanewede finden Sie auf der Internetseite: landfrauen-osterholz.de unter Ortsvereine: Schwanewede, Rade, Meyenburg und Stendorf.

Unser Erkennungszeichen ist die Biene.  

Käte Baumann