2022 Gewählte Seniorenbeiräte:

1. Vorsitzende: Käte Baumann

Liebe Schwaneweder!

Der Seniorenbeirat Schwanewede hat sich im März neu aufgestellt und die Arbeit aufgenommen.Nach den 2 Jahren, die von der Pandemie geprägt waren, erschüttern jetzt politische Querelen die Welt. Wir zeigen uns von der unterstützenden Seite, indem wir den Flüchtlingen auch hier in Schwanewede Geborgenheit und ein neues Zuhause geben.

Die ausgeschiedenen Beiräte haben in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet und uns damit eine hohe Hürde überlassen.Vor allem die Erstellung des neuen SB-Kuriers ist für uns Neuland und eine komplexe Aufgabe, sodass uns für die Einarbeitung bis zum Erscheinen der nächsten Ausgabe die Zeit fehlt. Darum wird der Kurier vorerst leider nicht in der gewohnten Stärke erscheinen.

Die Angebote, die der Seniorenbeirat macht werden der Generation 60 + fast täglich die Möglichkeit geben, sich in einer Gruppe zu treffen, Gleichgesinnte und neue Freunde kennenzulernen. Vorträge, die wir anbieten, sind speziell für unsere Best Ager ausgewählt und wir freuen uns über rege Teilnahme.Viermal im Jahr planen wir eine öffentliche Sitzung  im Rathaus, nutzen Sie die Gelegenheit und teilen Sie uns Ihre Wünsche und Anregungen mit.

Weiterhin bemühen wir uns um einen Büroraum im Rathaus, um Ihnen regelmäßig  eine offene Sprechstunde anbieten zu können.  Die laufenden Angebote werden zum großen Teil fortgeführt und ergänzt durch die Aktivierung der Radfahrergruppe durch Marie Luise Baig del Rio und Ralph Pittel. Auch „Kochen für Männer“ steht auf unserer Agenda, scheitert im Moment allerdings noch an den fehlenden Räumlichkeiten.

Mit diesen Schwerpunkten starten wir in das 2. Halbjahr 2022 und hoffen, Ihnen damit wieder ein vielfältiges Programm anbieten zu können.

Liebe Leser und Leserinnen, ich wünsche Ihnen eine friedliche und gesunde Zeit!

Mathilde Holler (Kassenwartin)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich heisse Mathilde Holler und wurde ganz frisch in den Seniorenbeirat gewählt. Als im letzten Herbst Bürgerinnen und Bürger über 60 Jahre animiert wurden, sich um einen Sitz im Seniorenbeirat zu bewerben, kam mir spontan die Idee, mich noch mal um ein Ehrenamt zu bemühen.

In den vergangenen Jahren habe ich bei öffentlichen Veranstaltungen und Aufgaben, bei Einsätzen als Seniorenbegleiterin, Vorstandsarbeit in mehreren Vereinen und bei vielen Begegnungen mit Menschen unterschiedlichen Alters immer wieder gesehen, dass Kontakte und Begegnungen aller Art sehr, sehr wichtig sind.

Ich möchte deshalb gern mithelfen, dass insbesondere ältere, alleinstehende und allein lebende Mitbürger zusammen kommen können – sei es im Kino, bei Frühstücks- und Kaffeeveranstaltungen, beim Wandern oder bei Boule-Terminen, und nicht vereinsamen.

„Der Seniorenbeirat ist ein Segen für Schwanewede!“ wurde mir kürzlich gesagt – ich will mit daran arbeiten, dass das auch so bleibt.

Mit herzlichen Grüssen   Mathilde Holler.

Ralph Pittel (2. stellvertr. Vorsitzender)

„Der Mensch braucht eine Aufgabe, andernfalls gibt er sich auf“. Meine Aufgabe sehe ich im sozialen Engagement im Verein der Heimatfreunde in Neuenkirchen, in persönlichen Hilfen für Menschen mit Einschränkungen und in kulturellen Veranstaltungen für Musik und Lesungen. Mit dem Älterwerden steigt auch mein Erfahrungswissen. Wenn dieses Wissen, diese Erfahrungen weitergegeben werden können, dann halte ich diesen Weg für gut.

Mein Name ist Ralph Pittel, ich bin 70 Jahre alt, wohne mit meiner vom Mittelrhein stammenden Ehefrau jetzt wieder in Neuenkirchen und bin der Initiator des neuen Vereins „Das Neuenkirchener Haus“. Der Verein strebt an, eine Begegnungsstätte im Ort zu schaffen. Begegnung mit anderen ist auch für meine Tätigkeit im Seniorenbeirat eine wichtige Aufgabe.

Alexander Schmuck

Telefon 04 21 / 68 12 80 / alexander.schmuck@nord-com.net
Engagement / Themenschwerpunkte:
Bereits viele Jahre wohne ich in der Gemeinde Schwanewede und werde nun ab 01. Juni 2022 frischgebackener Rentner. Als Ingenieur habe ich mich seit 10 Jahren auf Energieberatung spezialisiert. Mit 66 Jahren möchte ich nun Seniorinnen und Senioren hilfreich sein und die Wege in der Gemeinde leichter und barrierearmer mitgestalten. Dabei bin ich beratend tätig. Neue Ideen ins Gespräch bringen und Bewährtes wieder ansprechen ist dabei mein Ziel.
Mein Wunsch ist es, neue Wohnformen zu ermöglichen, wie z. B. Senioren WGS oder Wohngruppen, sowie alternativ Mehrgenerationenhäuser, wo Jung und Alt zusammenleben können und voneinander lernen, verstehen und helfen. Darüber hinaus ist mir die Seniorenbetreuung/ -begleitung sehr wichtig und mein Ziel ist es, einmal pro Woche einen ganzen Tag dafür da zu sein.
Funktion im Seniorenbeirat:
⦁ Gewähltes Mitglied
Aktuelle Projekte:
⦁ Verteilung des SB – Kurier und die Verkehrssicherheit für Senioren in
Aschwarden, Rade, Harriersand und Neuenkirchen zu prüfen.

Delegierte:
Ev. luth. Kirchengemeinde: Wolfgang Lorenz

Jahrgang 1948

Tel.:04209 919046

Als delegiertes Mitglied der Kirchengemeinde Schwanewede bin ich neu im Seniorenbeirat unserer Gemeinde.

Aufgabe des Seniorenbeirates ist es, sich für die Mitwirkung und Teilhabe der älteren Menschen in der Gemeinschaft einzusetzen. Er berät und unterstützt die staatlichen und kommunalen Stellen, sowie die Träger der freien Wohlfahrtspflege bei der Durchführung der vielfältigen Aufgaben der Altenhilfe, die in § 2 der Satzung über die Bildung eines Seniorenbeirates beschrieben sind.

Alles hat seine Zeit sagt uns der Prediger Salomo im Alten Testament: Geboren werden hat seine Zeit und sterben hat seine Zeit…

Alle unsere Lebensabschnitte (Kindheit, Jugend, Beruf und Familie sowie das Alter) bieten uns unterschiedliche Entwicklungsmöglichkeiten und stellen uns vor neue Herausforderungen. Mit dem Eintritt in das Rentenalter bzw. dem Ende der Berufstätigkeit sehen wir uns einer anderen Realität gegenüber, Kontakte gehen verloren. Unsere Kinder müssen ihre eigene Wege gehen. Unvorhergesehene Krankheiten, Verlust von Lebenspartnern verlangen von uns, dass wir uns auf neue Situationen einstellen.

Machen wir uns klar, dass das Leben endlich ist und die gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen (z.B. Digitalisierung, Klimawandel/Energie, Umwelt, Gesundheit, Mobilität, Wohnen und Ernährung) uns und den künftigen Generationen einiges abverlangen werden. Und machen wir uns klar, dass jeder, ob jung oder alt, (hoffentlich) alle Lebensphasen durchlaufen muss. Die Jungen werden irgendwann die Alten sein. Es geht nicht darum, besondere Rechte für die Alten zu erkämpfen. Es geht darum, Grundlagen, Perspektiven und Hilfsangebote für diejenigen zu schaffen, die das Rentenalter erreichen und dazu beizutragen, dass alle älteren Mitbürger auch künftig den Anforderungen des gesellschaftlichen Wandels gerecht werden können. Wie können wir lange vital bleiben, können wir Zweckgemeinschaften bilden, können wir auch im Alter unsere Freizeit sinnvoll gestalten und Spaß haben? Wie können wir unsere verbleibende Zeit nutzen, um kreatives Handeln und den Gedankenaustausch untereinander zu fördern, Gemeinsinn zu entwickeln und die Freude am Leben zu erhalten.

Viele Dinge hat der letzte Seniorenbeirat unter der Leitung von Norbert Moser angestoßen. Das wollen wir mit der Gemeinde für uns und die, die nach uns kommen, weiterentwickeln. Anregungen werden gerne entgegengenommen.

AWO Neuenkirchen: Helma Gurlitt
Rotes Kreuz: Susanne Joswig
TV Schwanewede: Friedrich Humborg

Sozialverband Deutschland e.V.: Wilfried Pankoke (1. stellvertr. Vorsitzender)

Heute weiß man, das eher Selbständigkeit u. Aktivität für ein langes Leben verantwortlich sind.
Mein Anliegen ist, sich für die Belange und Rechte der Senioren und der Behinderten einzubringen und sie zu vertreten. Telefon : 04209 – 1622

Gemeinde Schwanewede: Dieter v. Bistram
04209 / 74-222 dieter.v.bistram@schwanewede.de

Seit fast 4 Jahrzehnten lebe ich in Schwanewede und bin bei der Gemeindeverwaltung beschäftigt. In dieser Zeit habe ich mich in den unterschiedlichsten Bereichen für Jung und Alt engagiert. Als Vertreter der Gemeindeverwaltung bin ich Mitglied im Seniorenbeirat und begleite diesen seit mehr als 10 Jahren.

Als Fachbereichsleiter Ordnung und Soziales liegt mir nicht nur die Sicherheit der Senior:innen am Herzen. Nicht nur der zunehmende Straßenverkehr, die unterschiedlichen Verkehrsmittel, wie Pkw, Lkw, Bus, Motorrad, Roller, Fahrrad und E-Bikes, Pedlecs sowie E-Scooter oder auch sich ständig ändernde Verkehrsregeln stellen die Senior:innen immer wieder vor große Herausforderungen. Auch bei der Einbruchskriminalität sind oftmals Senior:innen die Opfer. Hier möchte ich durch meine Erfahrungen und Vernetzung dazu beitragen, mit der Organisation von Vortragsreihen oder Veranstaltungen den Senior:innen ein besseres Sicherheitsgefühl zu vermitteln. Daneben ist für mich aber auch die Altersarmut ein wichtiges Thema, welche nicht verschwiegen werden darf und worüber ich mir viele Gedanken mache.

 Marie-Luise Baig del Rio (Schriftführerin):


Geboren in Bremen , bin ich nach 65 Jahren Stadtleben vor 7 Jahren nach Schwanewede gezogen . Als ich im März 2022 aus der Zeitung erfuhr , dass sich nur 4 Personen für die Mitarbeit im Seniorenbeirat gemeldet hatten , war ich sehr verwundert und enttäuscht über das geringe Interesse , sich ehrenamtlich für die Belange der Senioren einzusetzen . Ich selber hatte überlegt mich zu bewerben , bin aber durch die Betreuung meiner Enkeltochter nachmittags wenig flexibel und nahm darum Abstand davon . Aufgrund des Zeitungsartikels meldete ich mich dann doch bei Käte Baumann , allerdings erst nach Bewerbungschluss , und somit bin ich nicht offizielles , sondern beratendes Mitglied des Seniorenbeirats ohne Stimmrecht , aber mit viel Lust mich einzubringen und Engagement . In meiner aktiven Zeit als Lehrerin , insbesondere in der Funktion als Vertrauens- und Beratungslehrerin , u.a. mit zusätzlichen Qualifikationen in Moderation und Mediation , habe ich mich immer für die Belange der Schüler und Schülerinnen eingesetzt , Eltern und Schüler unterstützt , wenn sie Hilfe brauchten . Diese Erfahrungen möchte ich nutzen , um Senioren in Schwanewede zu beraten und Angebote zu schaffen , die Geist und Körper stärken und das soziale Miteinander fördern . Da ich selber als Neubürgerin mit Begeisterung bei den Fahrradtouren des Seniorenbeirats dabei war und so die schöne , abwechslungsreiche Umgebung Schwanewedes kennenlernte, möchte ich zusammen mit Ralph Pittel diese Aktivität wieder ins Leben rufen . Ein weiteres Anliegen ist mir , generationsübergreifende Projekte zu initiieren .

Almuth v. Groote (Stellv. Schriftführerin) Tel. 04209 919180

Als ich in der Zeitung las, dass noch Personen mit Engagement für den Seniorenbeirat gesucht werden, habe ich gedacht: es ist wichtig, dass Ältere in Schwanewede eine Lobby haben und etwas zur Unterstützung getan wird. Bisher habe ich zwar immer gedacht, Seniorin werde ich später, aber die Jahre sprechen dafür, jetzt mitzumachen. Ich bin offen zu der Arbeitssitzung hingegangen und habe Aufgaben erhalten, die ich gerne übernehme: Pressewartin und Internetbeauftragte. Durch die Coronazeit ist manches liegen geblieben, ich freue mich darauf, in netter Runde mit Gleichgesinnten tätig zu sein. Meine Interessen sind außer den neuen Medien Umwelt und Natur sowie gesunde Ernährung. Ich wohne mit meinem Mann seit 40 Jahren im schönen Ort Meyenburg.